Hotline: +41 (0)79 602 61 31

Unser Ausflug nach Neustadt an der Weinstrasse

Ausflug 21.04.2015

  1. 4 Tage / 3 Nacht
  2. Kosten Stellplatz: 30.00 € (10.00 € / Nacht)
  3. Versorgung: Frischwasser inkl.
  4. Entsorgung: Abwasser inkl.
  5. Strom: inkl.

Bei der Hinreise haben wir einen kurzen Stop für den Einkauf bei Neuenburg gemacht danach ging es nach Mahlberg zur Firma Ehret GmbH um die Sichtschutzelemente aus Aluminium zu besichtigen.

So waren wir am Nachmittag auf dem Stellplatz beim Weingut "Schäfer" in Mussbach angekommen. Ein sehr netter und familieären Empfang durften wir geniessen.

Der Wohnmobilstellplatz ist neben dem Weingut, sehr ruhig und sauber unmittelbar am Ortskern gelegen. Wenn ein größerer Einkauf vorgenommen werden muss, erreichen Sie in ein paar Gehminuten das Zentrum, das eine Grundversorgung mit Bäcker, Metzger, Gemüse sowie eine gepflegte Gastronomie bereit hält.

Mussbach

Lage

Mussbach liegt in der Vorderpfalz im rebenbestandenen Hügelland an der Deutschen Weinstraße am westlichen Rand der Oberrheinischen Tiefebene auf etwa 140 m über dem Meeresspiegel. Nach Osten und vor allem nach Südosten hat es sich allmählich weiter in die Ebene ausgebreitet.

Nachbarorte

Nachbarorte sind im Südwesten die Kernstadt von Neustadt, im Westen bzw. Nordwesten die Neustadter Stadtteile Gimmeldingen und Königsbach, im Norden die Stadt Deidesheim, im Nordosten die Ortsgemeinde Meckenheim, im Osten die Gemeinde Haßloch und im Süden der Stadtteil Lachen-Speyerdorf.

Klima

Die Lage des Ortes in der Vorderpfalz, die Teil der von Mittelgebirgen umgebenen Oberrheinischen Tiefebene ist, bedingt ein mildes Klima. Die Temperaturen betragen im Jahresmittel etwa 10° C, im Winter 0° C und im Sommer 20° C. Im Lee des 554 m hohen Weinbiets, das zum Ostrand des Pfälzerwalds gehört, beläuft sich der durchschnittliche Jahresniederschlag auf maximal 500 mm; damit liegt Mußbach in einer der niederschlagsärmsten Gegenden Deutschlands.

© Wikipedia

Deidesheim

Deidesheimer Hof

Das Hotel Deidesheimer Hof mit seinem Nobelrestaurant Schwarzer Hahn, dessen Küche wie der Ketschauer Hof ebenfalls mit einem Michelin-Stern prämiert wurde und früher von dem Spitzenkoch Manfred Schwarz geführt wurde, ist vor allem durch die Besuche des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl bekannt geworden, der hier häufig Staatsgäste bewirten ließ. Margaret Thatcher, Michail Gorbatschow, Boris Jelzin und andere lernten dabei das traditionelle Pfälzer Gericht Saumagen kennen. Der Deidesheimer Hof wurde 2001 als zweites Fünf-Sterne-Hotel in Rheinland-Pfalz seit Einführung der Hotelklassifikation 1996 ausgezeichnet.

© Wikipedia

Gimmeldingen

Alte Burg

Die Alte Burg auf dem Höhenrücken am Ostrand des früheren Ortskerns stammt aus der Salierzeit und wurde um das Jahr 1100 erbaut. Die bescheidenen Fundament- und Mauerreste lassen nur noch die Grundzüge der Anlage mit Turm und Palas erahnen.

Gimmeldinger Mandelblütenfest

Ab März taucht die frühe Mandelblüte Gimmeldingen in ein zartrosa Blütenmeer. Das Mandelblütenfest, bei dem eine Mandelblütenkönigin gewählt wird, zieht alljährlich viele Menschen an, die das Erwachen der Natur nach dem Winter feiern wollen. Als eine der frühesten Veranstaltungen im Jahr gehört das Mandelblütenfest mittlerweile zu den großen Weinfesten der Region. Der genaue Termin (März/Anfang April) ist vom Eintritt der Mandelblüte abhängig und kann sich daher von Jahr zu Jahr verschieben.

© Wikipedia